Das Fliegen vom Startplatz Staufen / Schuttannen

  1. Wir sind Teil des Naherholungsgebietes Schuttannen und sind gern gesehene Freizeitsportler.
  2. Es gibt keine Startgebühr, bitte werde Mitglied im GSV Staufen um das freie Fliegen weiter sicherstellen zu können.
  3. Wir bitten Erstflieger und Gastpiloten uns zu kontaktieren. Wir geben gerne eine Fluggebietseinweisung da der Startplatz einige besondere Gefahren birgt.
  4. Die Almwirtschaft bittet uns dringend nicht zu Starten wenn sich weidende Kühe am Startplatz befinden, denn aufgeschreckte Kühe können sich verletzen.
  5. Um die Wildruhe sicherzustellen fliegen wir nicht sobald uns die Jagd darum bittet (Dämmerungsflüge).
  6. Anreise: zu Fuss vom Tal ca 1,5 Stunden, mit Karrenseilbahn + ½ Stunde Fussweg, mit dem Auto (bitte max. 40 km/h) oder Buslinie 55a über Emsreute.
  7. Der Startplatz im Südhang des Staufens ist mittelsteil und sehr gross, ist jedoch berüchtigt wegen seiner markanten Scherzone und erfordert bei Talwind und guter Einstrahlung eine genaue Beurteilung möglicher Leewirkungen (siehe Bild 3). Bei böigem Aufwind verzichten erfahrene Piloten auf einen Start und geniessen nach 17 Uhr einen schönen Abendflug.
  8. Karrenseilbahn: Die Karrenseilbahn ist gut sichtbar und die Seile markiert. Ein Abstand vom min. 50 m zur Bahn und zur Bergstation ist gesetzlich vorgeschrieben und eine Gefährdung Dritter ist unbedingt zu vermeiden.
  9. Hike&Fly: Starts vom vom Staufen-Ost oder vom Karren-Kühboden sind vom Grundeigentümer ausdrücklich nicht erwünscht und es droht eine Besitzstörungsklage. Es befinden sich jedoch einige Startplätze mit Ausrichtung Südost- Ost bis Nord auf den umliegenden Bergen. Der Talwind reicht oft bis in den Gipfelbereich. Bitte beachtet den Ratgeber „Hike&Fly“.
  10. Luftraumstruktur und Flugplatz Hohenems: Siehe Bild 1
  • Der Luftraum E geht nördlich des Flugplatzes auf FL 125 (ca 3800 MSL) und südlich bis auf FL 155 ( ca 4600 MSL) und ist für uns als Mischraum ohne Bewilligung benutzbar. Trotzdem sind einige Regeln zu beachten:
  • Die An- und Abflugrouten auf 900 m Meer sowie die Platzvolten sind dem Flugplatzverkehr Hohenems vorbehalten und sollten gegebenenfalls gemieden werden.
  • Vor allem an Wochenenden ist mit intensiven Fallschirmsprungbetrieb zu rechnen, der sich von über 4000 m bis hinunter auf 1000 m Meereshöhe im freien Fall befindet. Auch ein hoher Überflug würde den Sprungbetrieb sofort blockieren und ist zu vermeiden! Für Landungen am Rhein oder nach der Schweiz bitte diese Sprungzone weiträumig umfliegen.
  1. Landung: Die Landung erfolgt vorzugsweise auf dem Sportplatz Hatlerdorf (sieh Bild 2), der im Gegensatz zu den umliegenden grossen Feldern viele Hindernisse besitzt und deshalb anspruchsvoll ist (unbedingt vorher besichtigen). Für andere Landungen sind auf jeden Fall die Rechte der Grundstückseigentümer zu beachten (siehe Ratgeber hike&fly).

Reglement Flugplatz Hohenems

Startplatz:

Landeplatz:

Gemeinsames Fliegen:

Über unsere SHOUTBOX und WhatsApp Gruppen.

Mobilität:

Bus 55a nach EMSREUTTE SCHUTTANNEN